E-Trekkingbike

Bild Quelle Outdoor Stuff Rews – E-Trekkingbike von Canyon: Das Pathlite:On

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

E – Trekkingbike richtig beschrieben und erklärt von Outdoor Ratgeber

Bezugsquelle :

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Ein E–Trekkingbike ist für größere Radtouren gedacht was aber nicht heißt, das man mit einem Trekkingbike nicht auch in der Innenstadt fahren kann oder auch kürzere Strecken zur Arbeit oder einfach mal einen Tagesausflug. Trekkingbikes eignen sich perfekt wenn man viel Gepäck für mehrere Tage mitnehmen will.

Bei größeren Radtouren die wir hier auch genauer beschreiben, ist es wichtig ein zuverlässiges und geeignetes E – Bike zu nutzen. Trekkingbikes ob mit oder ohne Motor unterscheiden sich von allen anderen E – Bikes alleine schon vom Rahmenaufbau.

Der Rahmen eines Trekkingbikes ist verstärkt dafür ausgelegt viel Gewicht zu vertragen. Wenn man hier bedenkt, was ein einzelner Fahrer schon wiegt plus Gepäcktaschen und Rucksäcke mit Gepäck für mehrere Tage, wird man sicherlich verstehen das ein Rahmen besonders stabil gebaut sein muss. Die Qualität eines Rahmens machen nämlich in erster Linie ein Trekkingbike aus.

Standard Trekkingbikes sind so aufgebaut, das man quasi sich um keine weiteren Bauteile mehr kümmern muss. Bei sehr vielen Trekkingbikes sind Bauteile wie Lampen, Flaschenhalter, Lenker Display, und einiges mehr schon fest verbaut.

Der Gepäckträger bei Trekkingbikes unterscheidet sich aber ebenfalls von anderen Gepäckträgern bei E – Bikes. Ein Gepäckträger bei Trekkingbikes ist speziell in seiner stärke schon stabiler und ist dazu ausgelegt viel schweres Gepäck aufnehmen zu können. Bei einigen Trekkingbikes gibt es sogar spezielle Halterungen für kleinere Gepäcktaschen an den Seiten.

Outdoor Ratgeber Tipp für die richtige Kaufentscheidung eines E – Trekkingbikes

In erster Linie bevor man sich ein E – Bike kauft, sollte man sich natürlich immer die Frage stellen, wie ich den am meisten sein E – Bike nutzen will. Ist es nur der Weg zur Arbeit und zurück oder auch mal in die Innenstadt ? Selbst mit einem Trekking E-bike wäre das kein Problem. Ein Trekkingrad ist allerdings eher auf lange Strecken mit viel Gepäck gedacht. Das Reifenprofil bei diesem Bike ist auch bei den hochwertigeren Trekkingbikes verstärkt auf Gelände ausgelegt, also Waldgebiete, Steinwege, Berge und vieles mehr.

Es gibt aber noch viele andere wichtige Punkte um ein geeignetes Trekkingbike zu finden. Hier sollte man auch bedenken, das ein Kauf eines Trekkingbikes meist eine Entscheidung für ein paar Jahre ist. Zu den Wichtigsten Punkten kommen wir jetzt.

Welche Rahmengröße brauche ich ? Mit eines der Wichtigsten Fragen die man sich selbst stellen sollte. Ein zu klein gewählter Rahmen ist nicht nur schlecht für den Fahrkomfort sondern auch für das Fahren selbst und auch der eigenen Gesundheit. In der Tabelle sieht man welche Rahmengröße es sein sollte nach Körpergröße. Ein zu groß gewählter Rahmen sorgt dafür, das man nicht mehr sicher fahren kann und auch das Standverhalten im stehen gestaltet sich mehr als schwierig, wenn man mit den Zehenspitzen vor einer Ampel so gerade eben noch sein E – Bike halten kann.

KörpergrößeRahmengröße(entspricht ca. in cm:)
155 – 165 cm16 – 17″41 – 43 cm
165 – 170 cm17″43 cm
170 – 175 cm17 – 19″43 – 48 cm
175 – 180 cm19 – 21″48 – 54 cm

Wie viel wiege ich ? Das eigene Körpergewicht spielt hier auch eine wichtige Rolle. Achtet man da nicht drauf, so besteht die Gefahr das bei einem Rahmen Risse entstehen die zu Unfällen führen können. Es gibt für alle Gewichtsklassen die richtigen Rahmen. Dazu kommt, ob man mit seinem Trekking E – Bike größere Touren fährt, wo man dann ja noch einiges an Gepäck mitnimmt mit zusätzlichem Gewicht.

Welche Strecken fahre ich ? Wer viel in der Innenstadt fährt und leichtes Gelände mal ab und zu, kommt mit einer Standardversion an Reifen sehr gut zurecht. Lediglich wer viel im Gelände fährt und auch Waldgebiete mit viel Gesteinen sollte zwingend sich das Reifenprofil anschauen ob dieses geeignet ist. Bei einem Trekking E – Bike ist das Reifenprofil in der Standardversion nicht mehr ausreichend dann.

Fahre ich lange oder kurze Strecken ? Hier auch ganz klar ein wichtiger Punkt. Fährt man nur mal eben in die Innenstadt oder einfach mal nur zur Arbeit und zurück, ist die KM Anzahl quasi eher sehr klein die man fährt. Bei E – Bikes allerdings ist der Akku aber quasi mit eins der wichtigsten Faktoren, wenn es um den Preis eines E – Bikes oder wie in diesem Fall um ein E – Mountainbike geht. Hier sollte man genauer überlegen ob man eher viele km fährt oder eher wenig km. Hier bitte nicht einmalige weitere Radtouren mitzählen, da diese ja nicht Standard sind.

Auf welche Punkte lege ich selber Wert ? Ein jeder Fahrtyp und auch Fahrer haben natürlich andere Vorstellungen was ein E – Bike betrifft oder wie in diesem Fall ein Trekking E – Bike. Wichtig ist, das man seine eigenen Punkte auf die man Wert legt auch wirklich kennt. Ein Ratgeber für E – Bikes kann zwar Unterstützung bieten für eine Kaufentscheidung aber letztendlich entscheiden natürlich auch die eigenen Wünsche und Vorstellungen eines jeden Interessenten für ein Trekkingbike.

Welche Wünsche und Vorstellungen habe ich selbst ? Wer hier seine eigenen Wünsche und Vorstellungen an ein Trekkingbike kennt, kann die Suche nach einem geeigneten E – Bike schon sehr stark eingrenzen.

Wie teuer darf mein Trekkingbike höchstens sein ? Wer seine eigene Preisklasse kennt und sich ein Maximal Limit gesetzt hat wie teuer ein E – Bike für sich selbst sein darf, hat hiermit schon den wichtigsten Schritt vor einer Suche nach einem passenden E – Bike gemacht. Die Preisunterschiede sind recht gewaltig und sind sehr entscheidend was die Qualität, Marke und Akku zum Beispiel eines E – Trekkingbikes betrifft.

Nicht jedes Trekkingbike ist gleich. Es gibt sportliche Typen die viel KM in erster Linie fahren, komfortable Gleiter für entspannte Sonntagsausflüge und robuste Packesel, mit denen man tagelang unterwegs sein kann. Hier ist natürlich der eigene Anspruch gefragt. Einer der wichtigsten Faktoren zur Unterscheidung von Trekkingbikes ist die Sitzposition. Ein höherer Vorbau, kürzere Oberrohrlänge sowie ein kürzerer Reach (Abstand von Tretlager bis zur Mitte des Steuerrohres am Vorbau) sorgen für eine aufrechtere Haltung auf dem Rad, und bieten dem Fahrer so mehr Komfort bei einer besseren Verkehrsübersicht.

Der Sattel befindet sich weit deutlich unterhalb des Lenkers. Der Oberkörper ist komplett aufrecht oder minimal nach vorn gebeugt. Hände, Arme, Wirbelsäule und Nacken werden weniger belastet und der Schwerpunkt liegt auf dem Gesäß des Fahrers, welches die Hauptlast trägt. Deswegen ist hier die Wahl des richtigen Sattels entscheidend. Dieser muss breit genug sein und weder zu hart noch zu weich, damit keine unangenehme Reibung zwischen Haut und Knochen bei der Fahrt entsteht.

Wer komfortabler mit seinem E – Trekkingbike unterwegs ist, hat natürlich im Gegenzug mit einem höheren Luftwiderstand und einer geringeren Kraftübertragung zu kämpfen. Sportlichere Räder lassen dich deutlich kraftsparender und schneller fortbewegen, sodass du auf der Tour nur schwer einzuholen bist. Die Sitzposition ist moderat, das heißt. der Sattel befindet sich ungefähr auf der gleichen Höhe wie der Lenker oder nur leicht darunter, sodass der beim Sitzen der Oberkörper deutlicher nach vorne geneigt ist.

Die Preisunterschiede gerade bei E – Trekkingbikes sind recht hoch. Hier ist sehr entscheidend die Qualität der Marke, fester oder entnehmbarer Akku, Qualität des Rahmens, verbaute Bremsen und natürlich die verbaute Schaltung. Beim Akku ist zwingend zu schauen ob man diesen auch abnehmen kann, denn Akkus sind in der Regel sehr Kälteempfindlich. Ein weiterer wichtiger Punkt der den Preis ausmacht, ist selbstverständlich auch die Stärke eines Akkus und der Hersteller eines Akkus.

Bei der Wahl eines Trekkingbikes ist auch entscheidend, welches Schaltsystem man braucht. Während man in der Innenstadt hauptsächlich mit einer Nabenschaltung sehr gut zurecht kommt, sieht das im Gelände schon wieder ganz anders aus. Wer mit seinem Trekkingrad sehr viel im Gelände fahren will, sollte dringend darauf achten das ein ausgewähltes Bike eine Kettenschaltung hat. Eine Kettenschaltung schaltet präziser und empfindlicher als eine Nabenschaltung.

Ein ausgewähltes E – hat natürlich seinen Preis, den nicht umsonst sagt man „ Wer billig kauf, kauft zweimal „. Hier ist natürlich in erster Linie auch das Nutzerverhalten sehr wichtig. Fährt man nur kurze Strecken und legt auch auf ein schlankes Design Wert, ist sicherlich schon mit einem Baumarkt E – Trekkingbike recht zufrieden wobei Erfahrungsgemäß viele Nutzer nicht damit zufrieden sind.

Qualität hat seinen Preis und je mehr man mit einem Trekkingbike vor hat, umso höher ist der Preis. Eine Kaufentscheidung sollte man also nicht innerhalb in ein paar Minuten treffen, sondern sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.


Impressum      –      Datenschutz 


Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten