Ebike Mitnehmen

Mit dem Ebike in der Deutschen Bahn fahren
Deutsche Bahn und Ebikes

Ebikes in Bus, Bahn und Flugzeug erfolgreich Mitnehmen

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Der Traum eines jeden Reisenden – mit dem Ebike fremde Länder entdecken, fremde Städte bereisen, neue Kulturen kennen lernen. Das alles mit dem eigenen Ebike? Klingt doch recht spannend oder etwa nicht ? Allerdings gestaltet sich die Umsetzung dazu oftmals mehr als schwierig ohne vorherige gute Planung dazu.

Wer nicht nur die eigene Heimat oder umliegende Städte mit dem Ebike entdecken will, sondern weit hinaus will, ist oft auf Bus, Deutsche Bahn oder das Flugzeug angewiesen. Das geht meist schneller als mit dem Auto. Aber leider liegen auch die Probleme deutlich höher. Heute beschreiben wir, worauf man achten sollte, wen man mit dem Ebike öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchte. Außerdem gibt’s ein paar Tipps, wie man sich an fremden Zielorten möglichst schnell orientieren kann.

Vor langer Zeit haben wir mal beschrieben, wie es uns mit dem Ebike in der Deutschen Bahn erging. Das Drama in drei Akten hat so manchen Ebiker bespaßt. Es zeigt aber auch ein großes Problem welches heutzutage eigentlich nicht mehr sein müsste. Mit dem Ebike Bahn fahren kann eine echte Herausforderung sein. Pendler nutzen oft Klappräder und geraten nicht so schnell an die Grenzen. Allerdings sieht es mit schweren und unhandlichen Ebikes oft anders aus.

Man darf hier nicht vergessen, das normale Pendler bei weitem natürlich nicht so viel Gepäck bei sich haben wen diese zum Beispiel auf den Weg zur Arbeit sind und mit der Deutschen Bahn fahren. Bei Klapprädern ist das Gewicht ebenfalls bei weitem nicht so viel wie bei einem Trekkingbike mit gesamten Gepäck für mehrere Tage oder gar Wochen. Ab hier ist eine gute und gezielte Planung vor einer großen Ebike Tour sehr sinnvoll und auch wichtig, den ohne gescheite Planung vorher gibt es dann ordentlich Spaß in Tüten was dann allerdings alles andere als witzig ist.

Nicht immer stehen im Fahrradabteil die notwendigen Plätze zur Verfügung. Nicht jeder Bahnhof verfügt über barrierefreie Gleise. Das muss bei einer Reise mit dem Ebike vorab recherchiert werden, ansonsten ist tragen angesagt und damit fängt der Spaß dann richtig an, wen man bedenkt was ein Trekking Ebike schon alleine wiegt. Alleine das Gewicht von einem Trekking Ebike erreicht oftmals schon die 30 KG Marke ohne Gepäck usw. Wer aber eine größere Tour mit dem Bike unternimmt, hat oft etliches Gepäck inklusive Zubehör für die mobile Werkstatt dabei. Das erschwert den Balance-Akt auf der Treppe ungemein.

Wer innerhalb Europas verreist, kann sein Ebike in Nachtzügen wie Deutsche Bahn EuroNight oder der Nightjet unterbringen. Eine Platzreservierung ist dabei zwingend erforderlich. Generell sollte man sich vorab immer mit den Bahnanbietern auseinandersetzen, da unterschiedliche Richtlinien zur Fahrradmitnahme gelten können. Am besten per Email oder telefonisch sich vorab erkundigen. Das spart dann sehr oft unangenehme Probleme die nicht sein müssen.

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky BikeFlixTrain Angebote

Tipps zum Bahn fahren

Probe BahnCard

Hier lohnt es sich die Probe BahnCard zu kaufen, den hier kann man die Probe BahnCard drei Monate lang erstmal testen ohne sich direkt auf ein Jahr festzulegen.Mit der Probe BahnCard profitiert man 3 Monate lang von 25 Prozent Rabatt, bis zu 50 Prozent Rabatt oder unbegrenztem Reisen.

Die Vorteile:

  • unschlagbar günstig: die Probe BahnCard 25, 2. Klasse, schon für 17,50 Euro
  • sofort sparen: die Probe BahnCard lohnt sich oft schon ab der 1. Fahrt
  • unverbindlich testen: bis 6 Wochen vor Laufzeitende der Probe BahnCard 25 / 50 kündigen*
  • Leichtes Gepäck
  • Barrierefreie Gleise vorab recherchieren
  • Fahrradplatzreservierung nicht vergessen
  • Pedelecs unterliegen den Fahrradmitnahme-Regelungen
  • E-Bikes (im engeren Sinn) und S-Pedelecs sind vom Transport ausgeschlossen!
  • Der Akku muss am Rad montiert sein oder in einer bauart-geprüften Verpackung mitgenommen werden

Tipps für Flugzeuge und Ebike Mitnahme

Wer andere Länder entdecken will und dabei auf sein eigenes Ebike nicht verzichten möchte, steht leider vor einer großen Hürde. Ebikes und Pedelecs sind im Passagierflugzeug generell nicht gestattet. Zu groß ist die Angst, dass die Ebikes Lithium-Ionen-Akkus für einen Schaden sorgen. Da die Akkus als Gefahrengut gelten, könnten sie nur via Frachttransport verschickt werden.

Doch auch hier stellen sich viele Anbieter quer. Einige würden nicht einmal den Rahmen ohne Akku transportieren. Wer hier mit dem Flugzeug fliegt und schon eine feste Reiseadresse in Form von Hotels oder dergleichen hat, kann natürlich den Akku einfach per Paketdienst an das Reiseziel im voraus schicken. So haben wir das oftmals gemacht wen wir große Reiseziele angestrebt haben. Einige Reiseziele haben wir ja schon hier im Blog beschrieben,

Tipps zum Fliegen

  • Aufwändige Recherche notwendig
  • Akkus müssten als Gefahrengut (kostspielig) verschickt werden
  • Viele Airlines transportieren nicht einmal den Rahmen

Ebikes Mitnehmen in den Bus

Ein jeder hat schon bestimmt mal einen günstigen Weg gesucht, um zum Beispiel zur Arbeit mit dem Bus zukommen. Man bleibt allerdings bei Fernbussen hängen. Es gibt viele direkte Verbindung wo es sich mit dem Bus lohnen würde da es günstig ist. Das System wird daher von immer mehr Reisenden in Anspruch genommen. Doch  leider stoßen hier Pedelecfahrer und Ebikefahrer schnell an gewisse Grenzen. Flixbus beispielsweise schließt die Beförderung von Ebikes und Pedelecs generell aus.

FlixBus

Man sollte also vorab das Fernbusreiseunternehmen kontaktieren und sich informieren, unter welchen Umständen das Ebike mitgenommen werden darf. Meist gilt eine maximale Anzahl an Fahrrädern. Ein Pedelec oder Ebike kann unter Sperrgut fallen oder generell ausgeschlossen werden. Außerdem sollte klar sein, dass die Mitnahme eines Pedelecs oder Ebikes immer extra kostet.–>

Was sagt Flixbus selbst zu dem Thema

„Die Fahrräder müssen Standardgrößen ohne Aufbauten aufweisen und dürfen ein Gewicht von 25kg nicht überschreiten – E-Bikes, Pedelecs, Tandems oder Fahrräder mit drei Rädern sind von der Beförderung ausgeschlossen.“

Tipps zum Bus fahren

  • Manche Anbieter schließen Pedelecs oder Ebikes generell aus
  • Die Mitnahme ist mit zusätzlichen Kosten verbunden
  • Bei Ticketkauf muss eine Reservierung für das Pedelec oder Ebike vorgenommen werden
  • Tickets möglichst frühzeitig buchen

Ebike Mitnahme erfolgreich – Wie geht es jetzt weiter ?

In einer fremden Stadt oder in einem fremden Land sich zurecht zu finden ist natürlich nicht immer einfach. Heutzutage ist es auch eher nicht mehr ratsam mit einer typischen Landkarte in Papierform sich den Weg zu suchen. Gerade Heutzutage wo es zig Apps dafür gibt ist ein Smartphone dann schon pflicht. Einige gute Smartphone Apps speziell für Fahrrad oder Ebikes findet Ihr im Artikel “ Navi Apps“ für Ebikes. Wir haben in dem Artikel einige gute Navi Apps beschrieben die auch nicht viel Akku ziehen uns zuverlässig sind auch in der kostenlosen Version.

Absicherung für unterwegs

Die Entscheidung steht, die Tour ist geplant, aber ist damit schon an alles gedacht? Was passiert im Falle eines Defekts oder, falls das Pedelec oder Ebike gestohlen wird? Besonders für Vielreisende, die große Radtouren außerhalb der nahen Heimat machen, ist ein Schutz sehr wichtig. Diesbezüglich haben wir im Artikel “ Ebike Schlösser “ einige gute Ebike Schlösser vorgestellt die die meisten positiven Bewertungen von Käufern bekommen haben.

Wie schnell ein billiges Ebike Schloss geknackt werden kann, beschrieben wir ja schon im Artikel “ Ebikes Knackmethoden “ Man darf hier nicht vergessen, das auch in fremden Städten oder Länder ebenfalls die Diebstahl Rate bei Ebikes sehr hoch liegt. Wir selbst haben unsere Ebikes sehr gut abgesichert mit Ebike Schlössern die auch wirklich was taugen. Dazu eine sehr gute “ Ebike Versicherung “ und man ist recht gut abgesichert.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit der E-Bike Mitnahme per Bus oder Bahn machen können? Dann kommentiert hier und beschreibt mal eure eigenen Erfahrungen dazu.

Ebike Inspektionen

Ebike Inspektion - Wichtige Punkte für die Pflege von Elektroräder
Bild Quelle Outdoor Stuff Rews – Ebike Inspektionen

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Ebike Inspektionen sind wichtig und ernst zu nehmen.

Seit es Ebikes gibt ist das Interesse bei vielen sehr groß geworden und ein jeder sieht natürlich eine positive Nutzung in so einem Elektrorad. Elektroräder werden auf kurz oder lang bei vielen Interessenten das normale Fahrrad ersetzen und schon bald wird die Nachfrage noch stärker werden wie in diesem Jahr. Alleine dieses Jahr stieg die Nachfrage nach Elektroräder um mehr als 30 Prozent an im Gegensatz zum letzten Jahr. Was aber bedeutet es ein Ebike zu Kaufen und zu fahren? Ein neues Elektrorad ist im gleichen Sinne natürlich genauso gut zu pflegen wie ein normales Fahrrad.

Erschwerend kommt bei einem Elektrorad aber noch der Ebike Motor dazu so wie Ebike Scheibenbremsen und Hydraulische Stoßdämpfer soweit vorhanden. Wer ernsthaft ein Elektrorad über mehrere Jahre fahren will, der kommt nicht drum herum die vorgeschriebenen Inspektionen einzuhalten die der Hersteller vorgibt. Hier gibt es allerdings Unterschiede dazu. Wie ist das genau gemeint? Ein jeder Hersteller gibt natürlich andere Vorgaben die man im Handbuch eines jeden Elektrorades findet. Es ist zwar nicht schlimm wen es mal ein paar km mehr auf dem Tacho hat als vorgegeben, den noch sollte man in etwa die Km Vorgaben vom Hersteller beachten.

Macht man dieses nicht, kann der Hersteller gewisse Ersatzansprüche sogar begründet verweigern. Damit das nicht passiert oder man gar sogar einen Grund dazu liefert, ist es besser sich an die KM Vorgaben zu halten. Ein kleines Inspektionsbuch oder eine Inspektionsbescheinigung ist natürlich auch für einen späteren eventuellen weiter Verkauf vom Elektrorad sehr sinnvoll, da kaum ein Käufer sonst den wahren Wert bezahlen würde wen nichts schriftliches über gemachte Inspektionen vorhanden ist.

E-Bike Inspektion

Da ein E-Bike zumeist noch mal komplexer und oft auch hochwertiger ist, als ein herkömmliches Fahrrad, sollte man auch gut darauf Acht geben. Regelmäßiger Service ist wichtig, um den Wert der Investition in das zweirädrige Fortbewegungsmittel zu erhalten. Teilweise werden Inspektionen sogar von Jobrad oder dem Leasing-Unternehmen vorgeschrieben. Die Inspektionen sind gerade in der Garantiezeit sehr wichtig und ernst zu nehmen.

Empfohlen wird die erste Inspektion bereits nach ca. 500km. 500 KM ist hier nur eine grobe Richtlinie und jeder Hersteller gibt hier andere Vorgaben. Diese regelmäßige Kontrolle ist wichtig, da sich schnell kleine Mängel einschleichen können, die man früh genug erkennen muss, um die Fahrtüchtigkeit zu gewährleisten. Spezielle Komponenten beim E-Bike, wie Akku, Motor und Software werden kontrolliert und aktualsiert. Wir empfehlen dir, damit unbedingt zu einem Fachmann zu gehen. Wer hier selbst Hand anlegt, sollte auf jeden Fall Fachwissen haben da ansonsten die Garantie erlischt wen hier anschließend rauskommt, das man ohne Fachwissen selbst Hand angelegt hat.

Die kleine Inspektion

Je nachdem, ob eine kleine Fahrradinspektion genügt, hängt von der eigenen Fahrleistung und dem daraus resultierendem Verschleiß des Rades ab. Die kleine Inspektion eignet sich gut für Vielfahrer zwischendurch. Kleine Reparaturen müssen im Laufe der Zeit immer wieder einmal durchgeführt werden, auch diese entfallen weitgehend, wenn man regelmäßige kleine Inspektionen durchführt. Folgende Punkte werden bei der kleinen Inspektion überprüft:

  • Prüfung von Schrauben
  • Check von Verschleißteilen
  • Einstellen der Schaltung
  • Kontrolle der Bremsen
  • Kontrolle Sitz von Sattel -und Sattelstütze

Die große Jahresinspektion

Die große Jahresinspektion deckt Mängel auf, erhält die Funktion des Fahrrads / Ebikes aufrecht und erhöht somit die Lebensdauer. Warum also nicht gleich das Fahrrad / Ebike einmal ganz durchchecken lassen? Dieser Nachweis ist auch wichtig, wen man mal sein Ebike wieder verkaufen will. Es werden alle sicherheitsrelevanten Teile durchgesehen: 

Das beinhaltet die große 10-Punkte Fahrradinspektion:

  • Rahmen/Gabel: Auf Defekte/Risse/Korrosion überprüfen
  • Federgabel und Dämpfer: Fahrwerk überprüfen/einstellen
  • Kette, Schaltung, Schalthebel: Antrieb pflegen und einstellen
  • Bremsen: Bremsen-Check
  • Tretlager: Überprüfen
  • Reifen und Schläuche: Überprüfen von Luftdruck und Reifenschäden
  • Laufräder: Sichtcheck auf Schäden an Felgen und Speichen, Überprüfung des Radlagers
  • Anbauteile (Lenker, Vorbau, Sattel, Pedale, Schutzbleche etc.): Überprüfen und fetten
  • Lichtanlage: Überprüfen
  • E-Bike Software: Check und Updates

Faustregel

Etwa alle 2.000 Kilometer oder mindestens einmal pro Jahr sollte man das Rad einer Inspektion unterziehen.

Warum für eine Fahrradinspektion zu einem Fachhändler gehen? 

  • Fahrrad / Ebike wird komplett durchgecheckt. Das Fahrrad Ebike wird wieder 1A laufen und erhöht somit den Fahrspaß und die Sicherheit.
  • Kompetenter Service – Zusätzlich zur Fahrrad / Ebike Inspektion kann er dich noch professionell beraten.
  • Händler verfügt über Know-How – Ein Fachmann weiß über seine Arbeit bestens Bescheid und kann dir zusätzlich noch ein paar Tipps mitgeben.
  • Zeitersparnis – Du gibst das Fahrrad / Ebike ganz bequem ab und kannst in der Zeit z.B. deine Einkäufe noch erledigen.

Wartungsintervalle

Für einige Teile wie E-Bike-Motor, Gangschaltung, Federgabel und Dämpfung, geben Hersteller auch Wartungsintervalle vor. Wann die Wartungsintervalle gemacht werden sollen, findet Ihr in eurem Handbuch vom Fahrrad / Ebike. Wir haben dir ein paar Herstellerempfehlungen aufgelistet:

Wartungsintervalle für Nabenschaltungen und Federgabeln:

  • SHIMANO 3-, 7- und 8-Gang-Nabenschaltungen – alle 5.000 Kilometer oder alle zwei Jahre
  • SHIMANO Alfine 11-Gang-Nabe – erster Ölwechsel nach den ersten 1.000 Kilometern, danach alle 5.000 Kilometer oder alle zwei Jahre
  • ROHLOFF 14-Gang-Speedhub Nabenschaltung – einen Ölwechsel pro Jahr oder alle 5.000 Kilometer
  • PINION Getriebeschaltung – jährliche Wartung oder alle 10.000 Kilometer
  • Wartung Federgabeln – unterschiedliche Angaben, z.B. nach 100 Betriebsstunden, sprich mit deinem Fachhändler oder es steht im Handbuch.
  • ROCKSHOX Federgabeln und Dämpfer – im Handbuch findest du alle nötigen Informationen über die Wartungsintervalle
  • BOSCH Motoren – mindestens einmal im Jahr technisch überprüfen lassen
  • SHIMANO Steps Motoren – mindestens einmal im Jahr technisch überprüfen lassen

Was kostet eine Inspektion beim E Bike?

Für eine große Inspektion sind zwischen 40 bis 50 Euro fällig. Auch hier wird wieder unterschieden ob es sich um ein vollausgestattetes Bike handelt oder um ein Rennrad / MTB. Die große Durchsicht beim EBike kostet zwischen 50 bis 60 Euro.

Fazit

Wie man sieht, ist eine Fahrrad oder Ebike Inspektion nicht teuer wen man es regelmäßig macht. Größere Reparaturen entfallen damit weil kleinere Defekte schon frühzeitig erkannt werden können und man damit verhindert, das der Schaden noch größer wird. Ein jedes Fachgeschäft bietet die kleine Inspektion und große Inspektion für Fahrräder und Ebikes an. Einige Fachhändler zeigen wir euch hier nachstehend welches die bekanntesten sind

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Aktualisiert am 02.09.2020

Ebike Fahrtraining

Fahrsicherheitstraining für Ebikes
Bild Quelle Fahrrad XXL – Fahrsicherheitstraining Fit4Ebike

Ebike Fahrsicherheitstraining für mehr Sicherheit

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Ebikes werden ja immer beliebter und auch viele ältere Menschen interessieren sich immer mehr für Elektrofahrräder. Seit es Eletrobikes gibt, sehen viele Interessenten eine positive Nutzung und überlegen sich ob ein Ebike ein Fahrrad ersetzen kann. Ursprünglich wurde das auch von den Herstellern der Ebikes auch so gedacht. Die Nachfrage an Ebikes ist alleine im letzten Jahr um über 30 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr gestiegen.

Alleine die Nachfrage an Citybikes und Trekking Ebikes ist enorm angestiegen. Es sieht natürlich einfach aus mit einem Ebike zu fahren aber ist dieses auch so einfach ? Sicherlich nicht, den alleine in den letzten 5 Jahren ist die Unfallrate mit einem Ebike enorm gestiegen. Natürlich ist es nicht immer die Schuld von einem Ebike Fahrer gewesen, den noch gab es schwere Unfälle bei Ebike Fahrern wo nur der Ebike Fahrer dran beteiligt war.

Was aber genau waren das für Unfälle? Die meisten Unfälle kamen genau deswegen, weil viele Ebike Fahrer ihr Elektrobike einfach unterschätzen. Das bedeutet, bei den meisten Unfällen lag es an der unsicheren Fahrweise. Man darf hier nicht vergessen das ein Ebike um einiges mehr an Gewicht hat als ein herkömmliches Fahrrad. Fährt man mit einem Ebike seine 25 Km/H in Richtung einer Kurve, reicht dieses oftmals schon dafür aus, das man auf nasser Fahrbahn oder auf nassem Laub welches auf der Fahrbahn liegt wegrutscht.

Was auch noch gefährlich ist für Zweiräder sind die Weißen Fahrstreifen auf einer Fahrbahn. Diese sind oftmals glatter als der normale Straßenbelag. Hinzukommt, das bei einem Sturz mit einem Ebike man deutlich das Gewicht vom Elektrorad zu spüren bekommt. In einer Kurve wegrutschen bedeutet das ein Ebike wie ein Fliehgewicht wirkt. Das bedeutet, das ein Ebike mit vollem Gewicht in einer links Kurve zum Beispiel nach rechts abdriftet und man somit ungewollt zu Fall kommt. Bei vielen betroffenen Ebike Fahrern war der Motor dazu jeweils hinten oder vorne verbaut gewesen.

Mittig verbaute Motoren haben ihren Schwerpunkt in der Mitte was deutlich zu einem besseren Fahrverhalten führt. Bei Ebike Motoren die hinten verbaut wurden schleudert das Hinterrad durch das Gewicht vom Motor bei einer ungewollten härteren Bremsung zur Seite weg wobei man hier noch die Gewalt vom Ebike am Lenker beeinflussen kann. Das bedeutet, mit dem Lenker habe ich ein Elektrobike noch gezielt in meiner Gewalt und man kann den Sturz noch entgegenwirken.

Bei einem vorne verbauten Motor ist das überhaupt nicht mehr möglich. Bremst man in einer Kurve zu stark ab, schleudert das Vorderrad meistens zur Seite weg, welches zu einem gefährlichen Sturz führen kann. Ab hier hat man sein Eelektrobike definitiv nicht mehr in seiner Gewalt sobald das Vorderrad mit samt Lenker und dem Gewicht vom Fahrer zur Seite wegrutscht. Ein jeder kennt es bestimmt selbst wenn man mit einem herkömmlichen Fahrrad stürzt, wie gefährlich das schon sein kann trotz des weitaus geringeren Gewichts vom Fahrrad im Vergleich zum Ebike.

Wie beim Fahrrad auch ist es oftmals sinnvoll, ein Fahrtraining zu absolvieren. Gerade bei neuen Fahrrädern und älteren Menschen zum Beispiel werden bei einem Fahrtraining gezieltes Fahrverhalten geübt. Ein Fahrtraining gibt es auch aktuell für Ebikes welches sehr sinnvoll ist wen man gerade mal damit anfängt ein Elektrorad zu fahren. Auch hier werden gezielt einige Fahrübungen absolviert mit dem Ziel, ein Ebike anschliessend sicherer fahren zu können in gewissen Situationen.

Bei einem Fahrtraining egal ob für Ebikes oder Fahrräder werden zum Beispiel Teststrecken verwendet die vorher nass gemacht wurden oder mit Laub versehen wurden. Ein gezieltes Training auf diesen Strecken soll zeigen wie man sich am besten in so einer Situation verhält, wen man plötzlich auf eine nasse Fahrbahn trifft oder wo plötzlich Laub auf der Fahrbahn liegt. Das hört sich jetzt zwar einfach an, ist es aber gar nicht. Hier wird einem jedem Teilnehmer gezeigt und erklärt wie man zum Beispiel langsam abbremst oder wie man sich bei Laub auf einer Fahrbahn verhalten sollte. Auch langsames Fahren wird bei einem gezielten Fahrtraining trainiert.

Dieses umfasst langsam um kleinere Hüte drumherum zu fahren, um das eigene Fahrverhalten zu stärken. Hierbei lernt man sein Ebike mit vollem Gewicht besser kennen und man merkt wie schwer es eigentlich wirklich ist, ein Ebike bei langsamen fahren ohne mit den Beinen auf den Boden zu kommen zu halten in Kurvenlagen.

Es gibt selbstverständlich noch viel mehr Fahrübungen aber damit man einen kleinen Einblick bekommt, wie so ein Fahrtraining verläuft haben wir oben mal kleine Beispiele beschrieben.

Wo kann ich ein Fahrrad / Ebike Fahrtraining absolvieren ?

In jeder Stadt gibt es mittlerweile professionelle Anbieter wo man ein Fahrtraining für Fahrräder oder auch Ebikes absolvieren kann. Ein Fahrsicherheitstraining gibt es in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen so das ein jeder erstmal langsam anfangen kann. Für geübtere Fahrrad oder Ebike Fahrer gibt es dann gezielte professionelle Fahrübungen. Wir haben selbst damals ein Fahrsicherheitstraining absolviert für Ebikes und sagen selbst das so ein Fahrtraining richtig sinnvoll ist.

Zum Thema Fahrsicherheitstraining haben wir uns aktuell mal im Internet schlau gemacht und diese Webseite für Fahrsicherheitstraining gefunden. Hier kann man sich einlesen wie so ein Fahrtraining aussehen könnte.Fahrsicherheitstraining . Die Webseite wirkt professionell und der Dienstleister für Fahrsicherheitstraining besitzt ein Zertifikat als Trainer um seine Dienste anbieten zu dürfen.

Ebikes Link Partner

Dofollow / Nofollow – Link Partner mit Outdoor Ratgeber Regeln

Ein jeder Blogger weis wie schwer es ist einen Blog so groß zu ziehen, das es Lesern gefällt im Blog zu stöbern und nach Informationen zu suchen. Je mehr Leser auf einen Blog kommen, um so mehr freut man sich als Blog Betreiber weil man hier sieht, das man alles richtig gemacht hat. Störende Sachen dagegen sind Spam Kommentare oder welche die es mal werden wollen.

Als Blog Betreiber hat man hier genau zwei Möglichkeiten. Die erste ist, das man Kommentare sofort frei gibt also quasi ohne eine Gegenkontrolle. Fazit ab hier ist dann, das aus einem mühevoll groß gezogenen Blog eine Spam Farm wird wo tausende Kommentare zu finden sind, mit Links die rein gar nichts mit dem Thema Ebikes zu tun haben. Dieses hat dann zur Folge das Leser natürlich genervt sind und nicht wieder kommen. Das schlimmste ist das Suchmaschinen das ebenso nicht toll finden und man abgestraft wird. Bedeutet Ranking Verluste bei den Suchmaschinen.

Die zweite Möglichkeit ist die, das man Kommentare einer Freigabe unterzieht, das bedeutet das Blog Betreiber über den abgegeben Kommentar eines Lesers von diesem Blog, diesen Kommentar manuell freischalten müssen / können. Der Nachteil für Blog Betreiber ist genau der, das dieses alles Zeit kostet. Um genau das zu umgehen beschreiben wir hier mal auf was wir Wert legen wen es um Kommentare geht und welche Links wir gestatten usw.

Kommentare die gute Chancen haben freigegeben zu werden

Wir als Blog Betreiber achten auf Qualität der Kommentare, das bedeutet das wir definitiv nicht jeden Kommentar freischalten. Welche Kommentare haben null Chance auf Freigabe und warum ist das so? Eine Freigabe von uns für einen Kommentar bedeutet „ Dofollow „ Backlink für euch. Was aber bedeutet das genau?

Für nicht Webseiten oder Blog Betreiber ist dieses unwichtig. Wer einen Blog oder eine Webseite betreibt, der weis sehr wohl was dieses bedeutet. In kurzen Worten für nicht wissende „ ein Dofollow Link ist eine weitere Empfehlung für den Link Geber ( wir ) um in den Suchmaschinen weiter hoch zu steigen „

Ein Kommentar sollte also auf den Artikel zutreffend sein und auch sinnvoll klingen. Einige gute Sätze sollten es schon sein. Habt Ihr selbst eine Webseite oder einen Blog über Fahrräder oder Ebikes? Dann perfekt und der Kommentar wird freigeschaltet.Keywords als Namen sind nur dann erlaubt wen die zu Verlinkende Seite etwas mit Ebikes oder Fahrrädern zu tun hat. Alles andere wird gelöscht, da kann der Kommentar noch so gut sein. Einen Unterschied gibt es wohl. Die Link Entwertung. Dazu weiter unten mehr.

Welche Kommentare haben null Chance auf Freischaltung ?

Kommentar wie “ Cooler Blog, weiter so “ geiler Artikel “ usw. Poster können sich gleich das Posten sparen! Wir legen sehr viel Wert auf Qualität hier im Blog und das können wir definitiv nicht gebrauchen. Der Blog von uns soll Interessenten weiterhelfen für das was sie suchen. Da gehören Spam Links nicht dazu.

Ein Kommentar ist gut geschrieben aber die zu verlinkende Seite zeigt eine xxx Seite, Versteiffungs Pillen Seite , Rassismus, Drogen oder sonstige Seiten? Gute Kommentare lassen wir durch allerdings die zu Verlinkende Seite wird entwertet! Das sieht dann in etwa so aus: “ Link entwertet / Spam „! Kein Leser unseres Blogs hat wahrscheinlich Bock auf solche Infos, also spart euch das Spamen! Es will auch niemand geile Pillen für zweisamkeits Spaß oder tolle Kredite in 1 ner Minute hier lesen !

Gastartikel und Regeln!

Gastartikel lassen wir zwar zu aber nur unter bestimmten Regeln. Der Text sollte nicht schon hunderte male im Index stehen, quasi nicht irgendwo kopiert sein. Des weiteren lassen wir nur Gastartikel zu, die etwas mit Fahrräder, Ebikes oder Outdoor Kleidung zu tun haben! Pro 1000 Worte ist ein Link erlaubt. Ist der Artikel so geschrieben wie oben steht, bestehen gute Chancen das der Gastartikel freigegeben wird!. Der Link im Gastartikel und der Artikel selbst bleibt solange hier im Blog, wie es diesen Blog geben wird. ( Aktuell bieten wir keine kostenlosen Gastartikel an wegen Spam ) Anfragen dazu kann man über unsere Email Adresse outdoorratgeber (at) gmail.com jederzeit erfragt werden.

Dieser Ebikes Blog wird Redaktionell geführt und wir achten sehr auf Qualität. Ein jeder der hier einen Backlink bekommt, kann sicher sein das hier kein Spam Blog ist oder der Blog mit Spam zugemüllt wird. Ihr bekommt somit einen hochwertigen Backlink sobald ein Kommentar oder ein Gastartikel freigeschaltet wird von uns.

Aktueller Stand vom 31.08.2020

Ebike Navi Apps

Landkarte war gestern

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Bei Ebike Touren den richtigen Weg finden mit Navi Apps

Gerade wen man weitere Ebike Touren plant ist es nicht mehr zeitgemäß mit einer Landkarte in der Hand nach dem richtigen Weg zu suchen oder sich den richtigen Weg im Vorfeld auf einer Landkarte zu markieren. Im Trend lagen lange Zeit Navigationsgeräte die man per Hand unterwegs leicht bedienen kann am Lenker. Viele Navigationsgeräte haben allerdings auch sehr viele Nachteile wie man im Anschluss feststellen wird, wen man selbst mal darauf angewiesen ist.

Ein Navigationsgerät hat in sofern Nachteile, das diese viel Strom ziehen unterwegs da die Navigationsgeräte natürlich ständig im Netz sind und GPS Signale brauchen. Diese automatische durchgehende Verbindung zieht enorm Strom welches mitunter vom Ebike Akku kommt. Bei größeren Touren merkt man dieses sehr stark wen der Akku vom Ebike eher leer wird als sonst. Die fest verbauten Bordcomputer werden meistens über den Akku vom Ebike mit Strom versorgt. Mit der Zeit kamen abnehmbare Navigationsgeräte auf den Markt die über eine eigene Stromversorgung verfügen.

Bezugsquellen für Navigationsgeräte

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Diese Navigationsgeräte sind allerdings auch sehr teuer und lohnen sich eigentlich nur für viel Fahrer die oft lange unbekannte Touren fahren wollen. Abhilfe dagegen was meistens kostenlos ist in der Standardversion sind sogenannte Navigationsapps die man über den Google Play Store bekommt. Wir haben davon im Freundeskreis einige Navi Apps getestet und beschreiben diese Navigations-Apps hier. Alle getesteten Navigations-Apps sind in der Standardversion kostenlos und bieten umfangreiche Möglichkeiten in der Funktion.

Navi App Geo Tracker

Geo Tracker ist ein GPS Tracker / Sender der kostenlos ist und sehr viele Funktionen dafür bietet. Gerade für Jogger / Fahrradfahrer / Ebike Fahrer ist diese Navigations-App sehr Interessant.

Geo Tracker bietet direkte Aufzeichnung über GPS an. Man sollte nur darauf achten das beim starten der App auch wirklich ein GPS Signal da ist. Der Vorteil hier ist das die App kein Akkufresser ist und somit Akku schonend arbeitet. Die App funktioniert auch bei ausgeschalteten Smartphone. Gegebenen falls muss man hier ab Android 8 schauen ob die persönlichen Einstellungen dazu passen.

Der GPS Routenaufzeichner zeichnet die Laufstrecke / Fahrstrecke sehr präzise auf und es lassen sich auch einzelne Wegstrecken im Anschluss speichern. Ist die App erstmal aktiv, findet man auch in unbekannten Gegenden sehr schnell den Rückweg. Eine Aufzeichnung über mehrere Stunden ist ebenfalls problemlos möglich. Der GPS Tracker / Sender bietet auch eine Geschwindigkeitsanzeige an.

Navi App Bikemap

Bikemap ist in verschiedene Kategorien unterteilt. Herzstück der Bikemap App ist die Karte, die Daten von OpenStreetMap, OpenCycleMap oder Google Maps benutzt. Über das Suchfeld lassen sich Orte und Adressen finden, aber auch einfache Stichworte wie „Ladestation“ führen zu entsprechenden Zielen die man sucht in der Nähe. Per Schnell Klick lassen sich außerdem Navigationen zur Heimat- und Arbeitsadresse starten.

Wer Datenvolumen sparen will oder in ländlichen Gegenden ohnehin eher schlechten Empfang hat, dem hilft die Möglichkeit, Karten herunterzuladen und so auch offline verwenden zu können. Gerade diese Funktion ist sehr von Vorteil wen man lange Ebike Touren vorher plant. Außerdem lassen sich Radtouren / Ebike Touren auch aufzeichnen beziehungsweise speichern.

Das ist hilfreich wen man sich verfahren hat und man durch die Speicherung problemlos zurückfahren kann, ohne die App neu einstellen zu müssen. Ein kleiner Aufnahme-Button in der linken unteren Bildschirmecke ermöglicht dies. Dabei erfasst Bikemap neben der Dauer einer Tour auch die (Durchschnitts-)Geschwindigkeit, Distanz und den Auf- sowie Abstieg.

Navi App Komoot

Unterstützung in vielerlei Hinsicht bietet die App „komoot – Routenplaner“ bei der Planung von Wander-, Berg- und Rad und Ebike Touren. Nach einer kurzen und kostenlosen Registrierung hat man Zugriff auf Kartenmaterial aus der ausgesuchten Umgebung – per In-App-Kauf erweitert man die App um zusätzliche Regionen.

Komoot: Akkurate Navigation abseits der Straße

Auf Tourenplanung versteht sich die Freeware bestens. Erst gibt man wichtige Parameter vor, etwa die Sportart, die eigene Kondition, den Start- und Zielpunkt sowie die gewünschte Dauer oder Distanz. Per Knopfdruck erhält man dann mehrere Tourenvorschläge, die genau anhand der eigenen Vorstellungen berechnet wird.

Ebenso eignet sich Komoot zur detailreichen Aufzeichnung eigener Routen, die man mit Hilfe eines eigenen Accounts auch online einsehen kann. Unterwegs lässt man sich auf Wunsch stets die aktuelle Geschwindigkeit sowie die verbleibende Strecke und die vermutliche Ankunftszeit anzeigen.

Das Kartenmaterial besteht aus topographischen Karten, jedoch muss man jede Region einzeln für 3,99 Euro hinzukaufen. Das Regionen-Paket für knapp neun Euro oder gar das Welt-Paket für etwa 30 Euro schaltet deutlich größere Regionen frei. Zum Start darf man sich ein Gebiet ohne Zuzahlung aussuchen.

Navi App All in One: bergfex Touren & GPS Tracking

Die App (iTunes/Google Play) kann Touren planen, aufzeichnen und offline genutzt werden. Außerdem kann bergfex auch als Aktivitäts- und Fitnesstracker genutzt werden. Viele Ebiker nutzen bergfex vor allem gern zur Vorab-Recherche. Besonders gut ist der geringe Akku-Verbrauch. Diese Navi App benutzen wir aktuell selbst sehr viel mit der Navi App Geo Tracker / Sender.

Navi App Locus Map

Die App Locus Map hält verschiedene Landkarten aus aller Welt bereit. Neben den üblichen Wander- und Ebikerkarten gibt es auch nautische Karten und Stadtpläne. Damit man auch immer genau weis, wo man gerade ist, hilft einem GPS. Somit ist kein weiterer GPS Empfänger notwendig. Eine schöne Spielerei: In der Track Aufzeichnung können Routen mit eigenen Fotos, Videos, Audios und Lieblingsplätzen ausgestattet werden.

Absicherung für unterwegs

Die Entscheidung steht, die Tour ist geplant, aber ist damit schon an alles gedacht? Was passiert im Falle eines Defekts oder, falls das Pedelec / Ebike / Fahrrad gestohlen wird? Besonders für Vielreisende, die große Radtouren außerhalb der nahen Heimat machen, ist ein Ebike Schutz / Schloss sehr wichtig. Für die richtige Absicherung gibt es die Ebike / Fahrrad Versicherung Hepster. Die Hepster Versicherung ist nicht umsonst jahrelang auf Platz 1 und hat Top Bewertungen. Hier im Artikel Ebike / Fahrrad Hepster Versicherung kann sich jeder selbst davon überzeugen was die Hepster Versicherung zu bieten hat. Wir selbst im gesamten Freundeskreis von uns welches man im Beitrag “ über uns “ nachlesen kann, haben alle Ebikes von uns bei der Hepster Versicherung versichern lassen und das sind insgesamt von uns allen alleine schon 18 Ebikes. Wir sind schon mehrere Jahre bei der Hepster Versicherung uns sind sehr zufrieden.

Fazit – Aktualisiert am 24.08.2020

Alle oben genannten Navi Apps haben wir über einen längeren Zeitraum getestet und für gut empfunden. Wichtig ist, das man sich an die Angaben vom Entwickeler hält was die Einstellungen am Smartphone betrifft. Dieses ist nämlich bei jedem Smartphone anders und dann dürfte klar sein das wenn man darauf nicht achtet, das die ausgesuchte Navi App dann nicht richtig funktioniert. Das ist nämlich auch genau der Grund warum bei manchen Navi Apps im Play Store fragwürdige Kommentare stehen die man nicht nachvollziehen kann. Das bedeutet, es werden einfach negative Bewertungen abgegeben obwohl das eigentlich Problem direkt vorm Smartphone sitzt.

Wir haben jetzt bewusst nicht hier noch Google Maps aufgeführt da Google Maps ohnehin auf jedem Smartphone installiert ist und diese Google Maps App nicht alle nutzen obwohl diese auf dem Smartphone ist. Wir werden auf unserer nächsten Ebike Tour in 14 Tagen noch weitere Navi Apps testen. Wen wir diese Apps für gut befinden werden wir die Apps hier ebenfalls beschreiben. Falls jemand diese Navi Apps noch nicht kennt, probiert diese mal auf jeden Fall aus. Ein jeder Nutzer hat natürlich andere Vorstellungen und Wünsche und deshalb bewerten wir selbst auch keine der oben genannten Navi Apps. Die Auswahl oben in der Auflistung war rein zufällig und hat nicht zu bedeuten welche Navi App jetzt besser ist oder nicht.

Falls jemand noch andere zuverlässige und gute Navi Apps benutzt, schreibt hier in den Kommentaren drunter welche Navi Apps das sind. Es hilft anderen Lesern dann in der eigenen Auswahl.

Fischteiche Paderborn Naherholungsgebiet Reiseziel in PB

Paderborn Fischteiche beliebtes Reiseziel für Elekroräder-Outdoor Ratgeber

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Die Fischteiche Paderborn ist ein beliebtes Reiseziel für jung und alt oder der ganzen Familie. Die Fischteiche Paderborn liegt nördlich von Paderborn und liegt umringt von Wald. Geboten wird in der Fischteiche Paderborn den Besuchern und Anreisenden 6 Teiche mit einer riesigen Tierwelt. Die Teiche bieten Seerosen, Gänse und Schwäne. Das Cafe zur Fischteiche bietet eine Aussenterrasse mit großem Blick auf einen großen Teich und ladet zum gemütlichen Beisamen sein ein.

Fischteiche Paderborn – Was gibt es noch in der Fischteiche

Die Fischteiche Paderborn bietet noch den Paderborner Kletterpark an. Direkt im Bootssteg kann man sich für wenig Geld eine Kletterausrüstung Ausleihen. Kletterhandschuhe falls man keine eigenen hat, kann man für 5 Euro im Bootssteg kaufen. Der Kletterpark bietet mehrere Kletterstrecken in unterschiedlichen Längen und in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen an. Jede Kletterstrecke ist ab einem bestimmten Alter vorgesehen und bietet somit eine hohe Sicherheit. Der Kletterpark ist ab den Monat April bis Oktober geöffnet wobei die Öffnungszeiten etwas unterschiedlich sein können wegen der Helligkeit. Beim Kletterpark werden zudem kalte und warme Getränke geboten sowie auch verschiedene Eissorten.

Fischteiche Paderborn Laufstrecke

Die Fischteiche Paderborn bietet gleich mehrere Laufstrecken wobei alle Laufpfade regelmäßig durch die Stadt Paderborn erneuert werden. Das bedeutet das der alte Boden abgetragen und neuer Boden aufgetragen wird. Alle Laufstrecken haben Straßenlaternen durchgehend und alle Laufstrecken sind miteinander verbunden. Alle Laufstrecken sind in der Länge verschieden wobei jede Laufstrecke individuell planbar ist. Eine neuwertige Informationstafel in der Fischteiche beinhaltet eine Karte wo alle Laufstrecken farblich gekennzeichnet sind so das man auch als neuer Besucher sich gut in der Fischteiche zurecht findet was die Laufstrecken angeht.

Fischteiche Paderborn Bootsverleih

In der Fischteiche Paderborn wird ein Bootsverleih angeboten wo man mit wenig Geld eine nette Bootsfahrt machen kann. Der Bootsverleih befindet sich in der großen Holzhütte direkt am Teich wo man auch die Kletterausrüstungen sowie Kletterhandschuhe bekommt. Geboten werden kalte und warme Getränke sowie verschiedene Eissorten. An warmen und heißen Tagen ist dieses ein beliebter Anlaufpunkt in der Fischteiche Paderborn. Ein Ruderboot lässt sich ab einer halben Stunde schon mieten und man hat Zeit genug um einmal einmal um den Teich in Ruhe zu Rudern.

Fischteiche Paderborn – Cafe zur Fischteiche

Die Fischteiche bietet unter anderem auch das Cafe und Restaurant zu den Fischteichen an welches mitten in der Natur und von Wald umgeben liegt. Hier wird jedem Besucher und Reisenden eine exzellente Küche geboten mit weitreichender Speisekarte. Für Jung und Alt oder für die ganze Familie ist man hier im Cafe und Restaurant für einen da. Die neu gebaute Terrasse rundet das Besucher Angebot ab und ladet förmlich zum gemütlichen Abendessen ein.

Fischteiche Paderborn Route

Die Fischteiche Paderborn liegt in der nähe vom Hauptbahnhof Paderborn und ist mit einem Fahrrad oder einem Ebike in 12 Minuten zu erreichen wenn man ganz normal fährt. Für Anreisende die mit der Deutschen Bahn kommen ist es somit kein Problem in kurzer Zeit zur Fischteiche Paderborn zu gelangen. Für Anreisende die kein Fahrrad oder Ebike dabei haben, ist das überhaupt kein Problem, denn direkt am Hauptbahnhof Paderborn befindet sich die Radstation wo man sich Fahrräder und auch Ebikes pro Tag leihen kann. Wer länger ein Fahrrad oder ein Ebike Mieten will, sollte auf jeden Fall im Vorfeld sich bei der Radstation telefonisch erkundigen. Die Fischteiche Paderborn befindet sich an der Dubelohstraße in Paderborn.

Serviceleistungen Radstation
Wind- und wetterfeste Unterstellmöglichkeiten
Fahrradvermietung
Pannenhilfe

Preise für das Einstellen von Fahrrädern
Tagesticket: 0,70 EUR
Monatsticket: 7,00 EUR
Halbjahresticket: 40,00 EUR
Jahresticket: 70,00 EUR

Monatsboxenticket*: 10,00 EUR (zzgl. Schlüsselpfand: 30,00 EUR)
Halbjahresboxenticket*: 55,00 EUR (zzgl. Schlüsselpfand: 30,00 EUR)
Jahresboxenticket*: 100,00 EUR (zzgl. Schlüsselpfand: 30,00 EUR)
*Die Boxen sind unabhängig von den Öffnungszeiten der Radstation.

Weitere Informationen
Radstation Paderborn
Bahnhofstr. 29 (am Hauptbahnhof)
33102 Paderborn
Tel. 05251 870740

Servicezeiten
mo.-fr. 6.30-19.00 Uhr
sa. 9.00-15.00 Uhr

Zu den genannten Öffnungszeiten hat man die Möglichkeit, sich bei Fragen an die Mitarbeiter der Radstation zu wenden, Reparaturleistungen durchführen zu lassen, Räder zu mieten, Einstellgebühren zu entrichten, Ihren Einstellvertrag zu verlängern oder sich Ihren Schlüssel für den Zugang zu der Radstation abzuholen!

Ideal für Ebikes Touren

Die Fischteiche Paderborn bietet eine riesiges Waldgebiet an mit sehr guten Strecken um mit Ebikes zu fahren. Mit einem Cross Ebike zum Beispiel ist dieses Gebiet ideal um zu Springen oder Springen zu üben. Wir selbst sind sehr oder in der Fischteiche Paderborn mit Ebikes anzutreffen. Wer möchte kann uns gerne über das Kontaktformular anschreiben. Eine gemeinschaftliche Ebike Tour steht dann nichts mehr im Wege.

Kaufkriterien für ein gutes Elektro-Fahrrad – Tipps

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Die Leistung von einem Akku wird in Amperestunden angegeben oder auch in Wattstunden angezeigt. Deshalb ist es sinnvoll, den Akku für das Ebike zu vergleichen. Diese Werte gilt es nicht zu verwechseln den sonst ist es nicht möglich, den Akku für das Elektrorad zu vergleichen. Auch die Dauer für das Laden spielt neben der Kapazität des Akkus eine wichtige Rolle. Je mehr Kapazität ein solcher Akku hat, umso länger ist auch die Laufzeit und somit die Reichweite.

Unterschiede bei der Schaltung

  • Die Nabenschaltung ist sehr wartungsarm und reicht für den Verkehr in der Stadt völlig aus. Für normale Radtouren ist diese Variante mehr als geeignet. Nabenschaltungen sind sehr oft an Citybikes verbaut, da eine Nabenschaltung präziser und schneller schaltet als eine gewöhnliche Kettenschaltung.
  • Die Kettenschaltung hingegen ist relativ wartungsintensiv. Damit lassen sich aber sportliches Fahren im Gebirge und auch sämtliche anderen Routen miteinander Vereinen. Eine Kettenschaltung hat die größte Kraftübertragung und bietet mehr Schaltgänge als eine Nabenschaltung.

Das Elektrofahrrad mit dem Fahrradträger transportieren

Viele planen, mit dem Elektrofahrrad in den Urlaub zu fahren. Insofern ist es wichtig, das Gesamtgewicht zu beachten, wenn ein Fahrradträger ins Spiel kommt. Hierbei gilt es, die Gewichte genau zu berechnen und richtig zu kalkulieren. Ein normales Fahrrad wiegt schnell zwischen 25 und 30 kg. Diese Werte sind keine Seltenheit. Bei Elektroräder beläuft sich das Gewicht im Durchschnitt zwischen 50 und 60 kg.

Deshalb werden die Grenzen von einem normalen Fahrradträger relativ schnell mit solchen hohen Gewichten erreicht. Es empfiehlt sich auch, den Akku vom Elektrorad abzunehmen, um am Gewicht zu sparen. Weiteres kommen noch andere Anbauteile in Frage, wie zum Beispiel der Fahrradkorb oder die Fahrradtasche, welche das Gewicht reduzieren können.

Wenn der Akku leer ist

Ein Elektrorad muss mit Muskelkraft betrieben werden, wenn der Akku einmal leer ist. Die zusätzlichen Kilos von einem Elektrorad machen sich dann spätestens bemerkbar. Umso wichtiger sollte ein Augenmerk auf anderen Bauteilen vom Elektrorad liegen. Diese sollten leicht und gleichzeitig hochwertig gefertigt sein.

Zubehör und Bauteile für elektronische Fahrräder

Gute Bremsen sind für ein Elektrorad wichtig, denn Geschwindigkeiten von bis zu 25 km in der Stunde sind keine Seltenheit. Am besten werden Rollerbrakes oder Scheibenbremsen verwendet. Weil ein Elektrorad ein erhöhtes Gewicht mit sich bringt, spielen auch höhere Geschwindigkeiten eine wichtige Rolle. Hier ist ein veränderter Bremsweg zu beachten. Deshalb sollten die Bremsen für das Elektrorad auch auf das Elektrorad ausgelegt sein. Eine erhöhte Bremskraft ist ausschlaggebend. Wer das Elektrorad in Bezug Bremsen nachrüsten möchte, kann die Teile dafür online bestellen. Nachstehend zeigen wir hier einige Händler wo man passende Teile bekommt.

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Die Rohre für den Rahmen sollten ausreichend dick gefertigt sein. Dasselbe trifft natürlich auch auf die typische Fahrradgabel bei elektrischen Fahrrädern zu. Auch diese muss einer höheren Belastung standhalten können.

Elektroräder-die Knackmethoden verständlich erklärt

Elekroräder sicher abschließen mit qualitäts Schlösser-Outdoor Ratgeber

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Vorwort und Erklärung über Knackmethoden bei Elektrorädern

Immer da wo es teure Fahrräder und auch Elektroräder gibt, warten Diebe förmlich nur darauf, das man einen Fehler macht. Was aber genau meinen wir mit Fehler machen ? Die größten Fehler die man machen kann hier mal kurz aufgelistet:

  1. Ich geh mal kurz beim Bäcker rein, ist ja hell draußen
  2. Ich geh mal kurz bei der Tankstelle rein, ist ja hell
  3. Ich geh mal kurz zum Kumpel hoch,ist ja hell
  4. Ich geh mal kurz in den Laden, ist ja hell
  5. Ich geh mal kurz in den Kiosk rein, ist ja hell draußen

Die Liste könnte man endlos so weiterführen. Na, erkennt sich einer bei oben genannten wieder? Ganz bestimmt sogar, denn manchmal ist es einfach nur Bequemlichkeit das man sein Elektrorad nicht abschließt, eben weil man denkt es ist noch hell draußen und ist doch ein belebter Platz!

Genau auf diese Fehler warten spezialisierte Diebe aber auch nur! Im nachstehenden werden wir einige Knackmethoden vorstellen wobei es möglich ist, Ebike Schlösser in unter 1ner Minute zu knacken. Wir beschreiben diese Methoden zwar, werden aber selbstverständlich nicht die Namen dieser Hilfsmittel dazu hier nennen. ( Wir beschreiben diese Methoden nur ). In diesem Artikel zeigen wir Elektrorad Fahrern wie man sein Elektrorad sicher abschließt um es eventuellen Dieben enorm schwer zu machen um einen Diebstahl eines teuren Bikes deutlich zu erschweren.

Man darf hier nicht vergessen das je moderner die Schlösser werden, je moderner werden die Knackmethoden. Ihr werdet gleich beim durchlesen staunen was es alles so gibt an Methoden. Dennoch gibt es Methoden für die Sicherheit eines Elektrorades um es Dieben deutlich schwerer zu machen welches enorm Zeit kostet. Diebe nehmen sich aber nicht viel Zeit in der Regel wenn diese merken das es in einer bestimmten Zeit nicht möglich ist das Schloss zu knacken! Ab hier sollte man ansetzen die Sicherheit so hoch zu setzen das kein Dieb ein Elektrorad in 1 bis 2 Minuten aufbekommt.

Wir selbst haben mal unsere eigenen Schlösser die wir selbst verwenden getestet. Damit meinen wir nicht, das wir unsere Schlösser in einen Schraubstock stecken und anschließend probieren mit jeglichen Werkzeugen auch immer unsere Schlösser zu knacken. Alleine in Testberichten sowas zu beschreiben ist schon mehr als peinlich denn solche Tests haben rein nichts mit der realen Welt zu tun, oder habt Ihr schon mal einen Dieb gesehen der seine eigene Werkbank und zig Werkzeuge griffbereit dabei hat wenn er euer Elektrorad klauen will? Sicher nicht. Testberichte die dann Schlösser testen an einer Werkbank wegen der Sicherheit sind einfach nur Müll und nicht vergleichbar mit der realen Welt was draußen in Wirklichkeit passiert !

Der Wichtigste Faktor zu wissen ist der, das professionelle Diebe sich in den meisten Fällen nur auf ein einziges Schloss spezialisiert haben. Das bedeutet, jedes weitere Schloss oder Hilfsmittel kostet noch mehr Zeit was für Diebe dann uninteressant ist.

Ihr wisst schon alles denkt Ihr und seit gelangweilt? dann bitte ab hier nicht weiterlesen. Für Interessierte Elektrorad Fahrer geht es ab hier weiter mit knallharten Tests die im freien in der realen Welt gemacht wurden. Zuerst aber beschreiben wir die einzelnen Methoden damit jeder versteht, um welche Methoden es in unseren Tests selbst ging.

Icebreacks Methode

Die “ Icebreacks “ Methode gilt bei Mittelklasse Schlössern für Elektrorädern als mit eines der schnellsten Methoden wenn es darum geht ein Schoss von einem Fahrrad oder einem Elektrorad auf zu bekommen. Wie aber funktioniert das genau? Hier verwenden professionelle Diebe ein ganz bestimmtes “ Vereisungsspray “ was direkt in das Schloss ( also da wo man den Schlüssel reinsteckt ) reingesprüht wird. Das Spray selbst wird ca. 20 Sekunden in das Schloss reingesprüht. Im ideal Fall hat das Schloss dann noch eine sogenannte Verschlusskappe, welches normalerweise dafür sorgt, das kein Wasser ins Schloss eindringen kann.

Nachteil bei diesen Schlössern ist dann aber auch, das ein Vereisungsspray was sich innerlich schon im Schloss befindet, auch nicht mehr entweichen kann. Die Wirkungskraft ist dann um einiges stärker als bei Schlössern wo es keine Verschlusskappe gibt. Was passiert nach ca. 20 bis 25 Sekunden? Getestet wurde hier ein Bügelschloss wie man es sehr oft bei Mofas vorfindet. Ein leichter Schlag mit einem Schraubenzieher Griff oben auf den Schloss Ansatz wo man den Schlüssel reinsteckt reicht aus, das dieses Schloss von ganz alleine aufspringt. Für Diebe ist dieses ein Vorteil weil es eben schnell geht und noch dazu es keine Spuren gibt die auf Gewalteinwirkung Hinweisen. Schlecht für Elektrorad Besitzer denen das passiert, eben weil kein Diebstahl nachweisbar ist ohne Gewalteinwirkung Spuren beim Schloss!

Feuerzangenbowle Methode

Diese Methode wird immer dann verwendet, wenn möglichst das Elektrorad im dunklen steht und an nicht so belebten Orten. Hier verwenden Diebe sogenannte Schneideisen die mit enormer Hitze arbeiten. Wie muss man sich das vorstellen? Stellt euch einen normalen Schraubstock an einer Werkbank vor. Statt der glatten Flächen wo man ja normalerweise etwas mit einspannen will, befinden sich hier sehr scharfe Klingen. Bei dieser Art Schraubstock ist es aber so, das diese natürlich enorm klein sind und mit einem Kompressor versehen ist der eine enorme Hitze erzeugen kann. Da diese Art Schraubstock völlig elektrisch arbeitet ohne das man dabei sein muss, läuft dieses folgendermaßen ab.

Ein Dieb legt am Schloss wenn es dunkel ist den Schraubstock so passend an, das ein Kettenschloss nicht mehr abziehbar ist mit der Hand. Dadurch das der Schraubstock sehr klein und handlich ist, kann man diesen Schraubstock natürlich so legen, das man diesen im dunklen nicht sieht obwohl er schon am Schloss angeschlossen wurde. Ist dieses geschehen, braucht der Dieb nur etwas weiter weg gehen und startet den Schraubstock mittels einer Smartphone App. Die App selbst regelt den Rest, zum Beispiel in welcher stärke der Schraubstock elektrisch sich zusammen drücken soll plus die Temperatur dazu.

Die gleiche Methode funktioniert auch bei Bügelschlössern wie man diese oft an Mofas vorfindet. Diese Art Schraubstöcke sind dermaßen klein, das man sich das in etwa in einer Größe von zwei Zigarettenschachteln übereinander gelegt vorstellen kann. Diese Art Schraubstöcke können problemlos in jedem kleinen Rucksack untergebracht werden. Bei dieser Art Knackmethode ist es so, das Diebe meistens lange vorher schon euer Elektrorad ausspioniert haben, zum Beispiel welches Schloss dran ist und wie lange das Elektrorad genau an einem Platz steht, plus welcher Ort Ruhig und ideal erscheint. Diese Art Methode dauert zwar etwas, gilt aber als sicher da man nicht selbst daneben stehen muss.

Tennisball Knackmethode

Bei dieser Methode wird ein ganz gewöhnlicher Tennisball benutzt, der aber so umgebaut wurde, das in diesem Tennisball eine Druckluft Patrone verbaut wurde ( ähnlich Bierfässer ). Diese bieten eine enorme Druckluft Kraft an. Wie funktioniert das ganze? Ein Dieb der einen Tennisball in der Hand hat un damit etwas rumspielt, würde auf den ersten Blick auf der Straße nie auffallen. Im vorbeigehen sieht er welches Schloss am Elektrorad angeschlossen wurde und schätzt erstmal ein ob es mit dieser Methode klappen könnte.

Schätzt ein Dieb es richtig ein das es klappen könnte das Schloss auf zu bekommen, passiert folgendes: Der Dieb holt ein kleines Metall Röhrchen raus welches so gebaut wurde, das eine Seite von Rohr in den Tennisball gesteckt wird und die andere Seite passgenau auf das Schloss gedrückt wird. ( Das Endstück vom Rohr hat exakt die Größe vom Schloss wo man den Schlüssel reinsteckt und hat einen Gummi Ring am Ende) Der Gummiring dient dazu, das quasi mit aufdrücken vom Tennisball mit dem Endrohr auf dem Schloss keine Luft mehr so schnell entweichen kann.

Nun braucht der Dieb nur ein paar mal den Tennisball zusammendrücken und das Schloss ist auf. Bekannt ist diese bei durchschnittlichen Mittelklasse Schlössern wie zum Beispiel Bügelschlösser wie man diese bei Mofas kennt, Ringschlösser mit leichter Ummantelung wie man es auch beim Fahrrad verwendet und Rahmenschlösser die fest verbaut am Elektrorad/Fahrrad sind.

Fazit

Diese Methoden sind zwar nur drei aber es gibt natürlich noch zig andere Methoden die man in einem einzigen Artikel natürlich nicht alle beschreiben kann, das würde für viele Leser den Rahmen sprengen beim Lesen. Bloginhalte sollen ja interessant zu Lesen sein und nicht wegen Ihrer Artikellänge langweilig wirken. Deshalb haben wir beschlossen pro Artikel immer drei Methoden zu zeigen damit jedem klar ist der ein Elektrorad besitzt, wie wichtig es ist nicht nur ein ein einziges Mittelklasse Schloss zu verwenden.

Wir selbst haben alle drei Methoden mit älteren Schlössern von uns ausprobiert und wir selbst müssen sagen, es hat sehr oft geklappt an einigen Orten in der Öffentlichkeit wo es keinen Interessiert hat was genau wir da eigentlichen machen. Da sieht man mal das selbst Diebe mitten am Tag zuschlagen können ohne das es einen interessiert.!

Wir werden natürlich nicht genau beschreiben welches Mittel oder so man dafür genau braucht,schließlich soll der Artikel nur Aufklären das man sein Elektrorad sicher Abschließen soll. Wir nennen diesen Artikel also Folge 1 der Elektroräder Knackmethoden. Ihr wollt auf dem laufenden bleiben? Dann folgt uns über die Mail Anmeldung auf der Startseite von diesem Blog.

Empfehlungen :

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Was sind die Unterschiede von elektrischen Fahrrädern?

Elektroräder-die wichtigsten Merkmale erklärt-Outdoor Ratgeber

Bezugsquellen :


Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Genau diese Frage taugt sehr oft bei Interessenten für Elektroräder auf, weil die wenigsten wirklich die Unterschiede überhaupt kennen. Ein Elektrorad ist nicht gleich ein Elektrorad. Hier gibt es schon deutliche Unterschiede.

Was sind Pedelecs und was versteht man darunter ganz genau?

Pedelecs heißt genau genommen Pedal Electric Cycle und sind spezielle Fahrräder mit elektronischer Fahrunterstützung. Bei Pedelecs springt der Motor erst dann an, wenn man in die Pedalen tritt. Das Bedienteil beim Pedelec ist stufenverstellbar und regelt die einzelnen Unterstützungsstufen die man selbst beim Fahren wählt. Ein Pedelec Motor hat eine Leistung von 250 Watt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Km/h. Für eine wesentliche schnellere Fahrt muss man schon selber in die Pedalen treten. Pedelecs an sich gehören noch zu der Gruppe “ Fahrräder “ da man nicht voll motorisiert fährt sondern aktiv selbst noch in die Pedalen treten muss. Fahrräder über 25 KM/h gehören der Gruppe S-Pedelecs an.

Was sind S-Pedelecs und was versteht man darunter ganz genau?

S-Pedelecs gehören nicht mehr in die Kategorie “ Fahrräder “ da diese deutlich über 25 Km/h schnell fahren können und somit eine Versicherungspflicht haben. Ein rein elektrischer Fahrbetrieb (max. 6 km/h) ermöglicht das Anfahren am Berg oder ein Schieben des E-Bikes/ Pedelecs mit Motorunterstützung. Ab hier besteht auch eine gewisse Helmpflicht die man ernst nehmen sollte, den bei solchen Geschwindigkeiten über 25 km/h sind schon schlimme Unfälle passiert.

Was sind E-Bikes und was versteht man darunter ganz genau?

E-Bikes oder auch E Bikes oder Ebikes geschrieben sind quasi die dritte Kategorie in der Elektroräder Welt. Das ist in erster Linie die grobe Unterscheidung wenn es um Elektroräder geht. Elektroräder selbst bieten aber noch viel mehr spezielle Kategorien die wir hier nachfolgend beschreiben werden.

E-Mountainbike

Ein Elektro Mountainbike eignet sich für leichtes Gelände so wie auch für die Innenstadt. Bei diesen Modellen braucht man groß nichts mehr nach kaufen wie Lampen zum Beispiel nur um es verkehrssicher zu machen. Die heutigen Elektro Mountainbikes haben in der Regel schon alles wichtige verbaut damit man mit diesem Elektrorad problemlos auch im Straßenverkehr teilnehmen kann. Falls keine Lampen oder diverse andere Sachen noch nicht verbaut sind, kann man sich im Fachhandel diese Teile nach kaufen und mit ein oder zwei Handgriffen nachrüsten. Vorteil ist hier, das man diese Bauteile die nicht fest verschraubt sind, problemlos mit ein oder zwei Handgriffen wieder entfernen kann um diese vor Diebstahl zu schützen. E-Mountainbikes eignen sich für alle die sowohl in der Innenstadt oder auch mal im leichteren Gelände fahren wollen.

E-Trekkingbike

Trekkingbike Elektro Räder sind speziell für lange Radtouren gebaut worden. Der Unterschied zum Crossbike ist der, das ein Elektro Trekkingbike die STVZO schon direkt beim Kauf erfüllt. Das bedeutet, hier braucht man definitiv keine Lampen oder diverse andere Sachen nach kaufen nur damit es als Verkehrssicher gilt. E-Trekkingbikes besitzen dazu in der Regel einen stabileren Rahmen der darauf ausgelegt ist, mehr Gewicht zu vertragen. Dazu kommt das ein Trekkingbike immer eine Kettenschaltung hat, weil eine Kettenschaltung die höchste Kraftübertragung bietet und man dazu noch mehrere Gänge zum schalten zur Verfügung hat.

Trekkingbike Elektroräder bieten zu dem ein breites Zubehör an, welches man für Gepäck verwenden kann, zum Beispiel spezielle Halterungen die man vorne und hinten am Rahmen zusätzlich für eine Gepäckaufnahme verbauen kann. Trekkingbikes haben in der Regel zusätzlich Stoßdämpfer die leichtere Schläge von der Fahrbahn abfedern können. Dieses haben aber auch E-Bike Modelle wobei Trekkingbikes meistens noch eine weitere Einstelloption bieten, wie stark abgefedert werden soll. Das macht einen guten Fahrkomfort aus.

City E-Bike

City E-Bikes sind wie der Name schon vermuten lässt, ideal für die Innenstadt gebaut worden. Vorteil hier, City E-Bikes erfüllen die kompletten Anforderungen um im Straßenverkehr teilzunehmen. Bei City E-Bikes braucht man also keinerlei Lampen oder sonstiges Zubehör kaufen nur um auf der Straße fahren zu dürfen. City E-Bikes bieten zu dem eine Nabenschaltung die für die Innenstadt perfekt gemacht ist. Was aber bedeutet das den jetzt genau? Eine Nabenschaltung hat zwar weniger Gänge aber man braucht auch in der Innenstadt nicht viele Gänge. Eine Nabenschaltung schaltet nur über ein Kettenblatt und nicht wie bei einer Kettenschaltung über mehrere Kettenblätter.

Dazu kommt, das eine Nabenschaltung direkt in der Felge sitzt. Dieses kann im Hinterrad aber auch im Vorderrad sein. Ein weiterer Vorteil ist, das eine Nabenschaltung schneller und präziser schaltet als eine Kettenschaltung. Eine Kettenschaltung ist mehr im leichten Gelände sinnvoll, wo man eine erhöhte Kraftübertragung braucht. Mit einer Nabenschaltung schaltet man so präzise und schnell, das man zügig in der Stadt fahren kann und der Fahrkomfort absolut gut ist. Wir zeigen hier mal ein sehr gutes City E-Bike welches im Jahr 2020 erst neu raus gekommen ist.

Cross E-Bike

Ein Cross E-Bike ist im großen und ganzen vergleichbar mit einem Trekkingbike zumindest was den Rahmen und die Sitzposition betrifft. Cross E-Bikes werden in unterschiedlichen Arten angeboten. Eine Variante ist die Straßenverkehrstauglichkeit bei einem Cross E-Bike. Das heißt, bei dieser Variante ist am Cross E-Bike alles an Teile verbaut um es STVZO tauglich zu machen. Bei dieser Variante braucht man selbstverständlich nichts mehr an zusätzlichen Zubehör kaufen wie zum Beispiel Lampen, Klingel, Reflektoren usw.

Bei der zweiten Variante ist es so, das diese Art Cross E-Bikes ohne Klingel, Reflektoren, Lampen usw. verkauft werden und so mit nicht als verkehrssicher gelten und man damit nicht auf der Straße fahren darf. Will man auf der Straße fahren zwischendurch, ist man gezwungen Diverse Teile wie Lampen, Reflektoren, Klingel usw. zu kaufen und zu verbauen. Vorteil bei dieser Variante ist, das man nachträglich diese Teile nicht „ fest „ verbauen muss. Oftmals werden nur noch die Halterungen fest verschraubt und man kann zum Beispiel über einen sogenannten Schlitten oberhalb der Halterung die Lampen problemlos abziehen die über den Schlitten gehalten werden. Hier braucht man lediglich nur eine kleine Plastiknase nach unten drücken und schon lassen die Lampen sich über den Schlitten abziehen.

Bei einem Cross E-Bike fällt einem beim Anblick schon gleich das sehr grobe Profil der Reifen auf. Dieses ist aber wichtig, da Cross E-Bikes ihren Schwerpunkt im Gelände haben, was aber nicht heißt das man damit nicht auf der Straße fahren darf solange es STVZO technisch ausgestattet wurde. Ein Nachteil beim Cross E-Bike ist der, das sobald man viel auch auf einer normalen Straße fährt sich die Ablaufgeräusche deutlich erhöhen durch das sehr grobe Profil der Reifen.

Ein E-Trekkingbike dagegen hat kein grobes Reifen Profil da es mitunter viel auf normalen Straßen gefahren wird und im leichten Gelände. Ein sehr grobes Profil kann in der Innenstadt und auch auf nassen normalen Straßen sehr zum Nachteil sein wenn man wirklich schnell fährt. Ein weiterer auffälliger Punkt ist der, das Cross E-Bikes in der hochwertigen Klasse vorne und hinten Stossdämpfer verbaut haben um leichte bis schwere Stöße abzufedern wie zum Beispiel über Bordsteine in der Innenstadt springen oder im groben Gelände über Hügel.

Manche Trekking E-Bikes bieten dieses zwar auch an aber die gängigste Bauart beim E- Trekkingbike ist die, das nur vorne sich Stoßdämpfer befinden die man im ideal Fall vorne an der Gabel nochmals nachjustieren kann um die stärke einzustellen wie stark abgefedert werden soll. Bei Cross E-Bikes und Trekking E-Bikes findet man zwei Varianten was die Dämpfung betrifft. Die erste Variante ist die Stoßdämpfer Variante wo normale Federn verbaut wurden vorne und hinten oder sogar als Mix. Bei der zweiten Variante was die Dämpfung betrifft findet man bei hochwertigen Elektrorädern hydraulische Stoßdämpfer vor die mit Öldruck arbeiten. Auch bei dieser Variante lassen sich die Stoßdämpfer nochmal extern an der Gabel hinten und vorne nachjustieren um die Dämpfung selbst zu bestimmen.

Fazit

Wir hoffen allen Lesern unseres Blogs Outdoor Ratgeber E-Bikes dieses Thema ausführlich und verständlich erklärt zu haben wo in erster Linie die Unterschiede bei den Elektrorädern liegen. Für eine persönliche Kaufentscheidung sind solche Erklärungen der Unterschiede von Elektrorädern aber ein sehr wichtiger Punkt. Wir wünschen allen Lesern eine erfolgreiche persönliche Kaufentscheidung wenn es um Elektroräder geht.

Wann werden Ebikes günstiger? Outdoor Ratgeber informiert

Facebook TeilenTwitter TweetPinterest TeilenLinkedin Teilen

Elektro Räder und die Preise-In diesen Monaten sind Ebikes günstig

Elektroräder werden bei den Menschen immer beliebter und der Verkaufsmarkt hat ein breites Verkaufssortiment in den ganzen Jahren aufgebaut. Natürlich gibt es immer mal wieder Auslaufmodelle oder Restposten, welche dann günstiger angeboten werden. Für Elektroräder gibt es aber einen besonderen Zeitpunkt wo man Elektroräder günstig kaufen kann. Wann aber ist der beste Zeitpunkt und wo dran liegt es das die Preise dann so stark fallen ? Outdoor Ratgeber für Elektroräder hat sich diese Frage auch mal gestellt und einiges dazu gefunden.

Elektroräder mitten in der Nachfragezeit

Seit dem es die ersten Elektroräder in die Verkaufswelt geschafft haben, stieg die Nachfrage zu Elektrorädern enorm an, so das alleine im Jahr 2019 auf das Jahr 2020 die Nachfrage nach Elektrorädern weit über 50 Prozent anstieg. Die Erfindung der Elektroräder hatte also in der Anfangszeit einen besonderen Erfolg erzielt, den die Elektroräder sollten mit der Zeit die normalen Fahrräder ersetzen. Als die ersten Elektroräder auf den Markt kamen und in den Geschäften angeboten wurden, waren die Preise noch recht hoch. Mit der Zeit folgten Lebensmittelgeschäfte den Trend Elektroräder anzubieten, wie zum Beispiel Aldi, Lidl, Rewe und Baumärkte. Hier bekam man oftmals schon Elektroräder für unter 1000 Euro.

Das Problem bei diesen angebotenen Elektrorädern war allerdings, das hier enorme Verluste in der Qualität vorlagen, wenn man bedenkt was ein normaler Akku schon bei einem guten Elektrorad kostet. Wer ein richtiges Mittelklasse Elektrorad haben wollte, musste schon mit einem Preisrahmen von 2000 Euro bis 3000 Euro rechnen. Jetzt, da es Elektroräder schon seit über 10 Jahren gibt,sind die Preise auch nicht mehr so hoch, da die ersten Nachfrage Verkaufswellen ja schon alle befriedigt wurden so genommen. Da Elektroräder aber auch bei den neueren Generationen sehr gut ankam, stiegen die Nachfragen natürlich auch wieder für Elektroräder. Es gibt aber generell einen sehr guten Zeitpunkt um Elektroräder zu kaufen.

In den Monaten April und Mai sind die Preise recht günstig da hier die Saison offiziell vor dem Start steht. Anschließend steigen die Preise enorm zum Sommer hin natürlich wieder an, da hier der Zeitraum mitten in der Saison liegt. Im Oktober wo man normalerweise davon ausgehen kann das die Saison vorbei ist, fallen die Preise natürlich wieder, es sei den wir bekommen einen eher sehr milden Winter. Normale Fahrräder haben allerdings ein starkes nachsehen erlitten ab dem Jahr 2016, den hier sank die Nachfrage nach zum Beispiel Trekkingbikes und Citybikes. Das stellten natürlich auch die Fachgeschäfte fest und zogen die Preise für oben genannte Fahrräder stark an.

Welche Fachgeschäfte bieten den sicher Elektroräder günstig an ?

Hier zeigen wir in erster Linie nur unsere eigenen Fachhändler wo wir selber schon einige Jahre Kunde sind und wo wir selbst unsere Elektroräder auch gekauft haben. Wir besitzen mehrere Elektroräder und sind ein Freundeskreis von 6 Mann, die auch regelmäßig größere Radtouren planen und fahren. Bei diesen Fachhändler die wir euch hier zeigen werden, lohnt es sich aber auch mal eine Mail zu schreiben mit seinem Elektrorad Wunsch, falls man auf der Webseite direkt noch nichts ansprechendes gefunden haben sollte. Oftmals bekommt man dann gleich mehrere Angebote für Elektroräder per Mail zugeschickt und man wird zu einer Probefahrt eingeladen.

Unsere eigenen Fachhändler wo wir alle sehr mit Zufrieden sind

Radwelt-ShopFahrrad24Liquid-LifeLucky Bike

Die oben genannten Fachhändler überzeugen nicht nur mit Ihrem Namen sondern auch mit Qualität. Bei den oben genannten Fachhändlern haben wir alle unsere eigenen Elektroräder in den letzten Jahren gekauft und bisher vollstens zufrieden.



Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten